Bild: Kindle Media Room

So, nachdem ich jetzt diesen iPad-Kram angefangen und mir dafür gleich einen bösen Kommentar eingefangen habe, konnte ich nicht umhin, ein wenig weiter zu recherchieren. Wired fasst sehr schön zusammen, was wir alle uns von E-Readern wünschen (ich habe mir die Freiheit genommen, die Punkte in die meiner Ansicht entsprechende Reihenfolge zu bringen):

1.Farbe

2.Kontrast

3.Touchscreen

4.bessere Software

5.wenig Gewicht

Ich komme mal auf die Zukunft von Print zurück: Für Zeitungen mag ein schwarz-weißes Display ja gerade noch gehen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass es die Anzeigenkunden und Fotografen begeistern wird. Aber für Zeitschriften ist es absolut untragbar. Zumal man in dem Wired-Video ja gesehen hat, welche zusätzlichen Möglichkeiten in einer Online-Ausgabe (im Gegensatz zu einer simplen digitalen Ausgabe, die einfach nur der Umwandelung in pdf bedarf) genutzt werden können – das macht mich schon an.

Es scheint nun so zu sein, dass es noch in diesem Jahr – zwar gegen Ende des selben, aber hey – gute Alternativen zu LCD geben wird. LCD hat bekanntlich den Nachteil, dass es weit mehr Energie verbraucht als E-ink und einen geringeren Lesekomfort bietet. Was natürlich auf Kosten allen anderen Contents geht.

Die erst Alternative heißt E-ink in Farbe. Zwar ist das alles andere als einfach zu realisieren, aber die Entwickler scheinen frohen Mutes zu sein. Allerdings gibt es das Problem, dass der Kontrast durch die Anwendung von Farbfiltern weit nach unten gehen würde.

Die zweite Möglichkeit nennt sich Mirasol und ist wohl etwas ganz Neues. Es soll einen extrem niedrigen Energieverbrauch trotz Farbdisplay haben, und dabei noch schnell sein (sogar Videos angucken soll möglich sein).  Der Kontrast scheint allerdings gegenüber LCD zu wünschen übrig zu lassen. Schwer zu sagen, ob es hält, was es verspricht, bisher ist das Ding nicht auf dem Markt.

Nummer 3 heißt schließlich Organic LED, was ja auch als Zukunft der Raumbeleuchtung angepriesen wird. Aber nichts Genaues weiß man nicht, obwohl es eine wirklich viel versprechende Technologie ist: Farbe, Kontrast, geringer Energieverbrauch, alles super. Das einzig Konkrete scheint ein Reader von Asus zu sein, der z.B. verspricht, dass der Akku über 120 hält, auch wenn man Videos in Farbe anschaut. Der soll aber erst Ende des Jahres auf den Markt kommen. Finde ich nicht das Schlechteste: Bis dahin kann ich vielleicht genug sparen.


Blättern


Comments are closed.


© Copyright 2007 schwarzezitrone. Theme by Zidalgo Thanks for visiting!